Team

Wir sind bybalzer.

Wir bringen Kultur und Kommunikation unter einen Hut. Wir verbinden Gross und Klein, Kunst und Wirtschaft, Kunden und Anbieter. Alle Mitarbeitende prägen den Fingerabdruck unserer Agentur bybalzer. Und das ist gut so. Denn so vielseitig unser Aufgabenfeld, so unterschiedlich sind die Köpfe dahinter. Allen gemein ist eine echte Freude und Begeisterung für den Job.

Conny Balzer Rüegg

Geschäftsführerin

Conny Balzer Rüegg

Welche Songs gehören zum Soundtrack deines Lebens?
«You’ve got a friend» von Carol King hat für mich eine ganz grosse und persönliche Bedeutung. Da es mein Leben ja schon länger gibt, habe ich auch eine lange und abwechslungsreiche Playlist, welche von Catherina Valente über Abba und Coldplay bis hin zu Rammstein reicht. Ich mag die Vielfalt und Abwechslung. Man hört ja auf der Berghütte auch nicht dasselbe wie am Meer…

Hast du ein verborgenes Talent?
Bestimmt! Das ist aber so verborgen, dass ich es selber noch nicht gefunden habe.

Was ist dein Lieblingsspruch?
«S’Läbe isch nüt für Afänger...»

 

Melanie Gerster

Praktikantin

Melanie Gerster

Wenn du bis zu deinem Lebensende nur noch ein Album hören könntest, welches wäre es?
Queen - Greatest Hits I. Dieses Album wird nie langweilig und ist die beste Begleitung für lange Autofahrten und Hausarbeiten. Besonders „Bohemian Rhapsody“, „Another One Bites the Dust“ und „Don’t Stop Me Now“ sorgen für einen kräftigen Energieschub. Wäre dies das einzige Album, welches ich mir anhören könnte, würde ich vielleicht auch endlich die Texte auswendig lernen…

Tee oder Kaffee?
Eine Frage, die sich für mich nur mit einem Kompromiss beantworten lässt. Es geht nichts über einen Cappuccino mit einer süssen Beilage in einem gemütlichen Café. Gleichermassen gross ist meine Liebe für allerlei Sorten Tees. Vor allem an frischen Herbst- und Wintertagen ist eine heisse Tasse Rooibos-Pflaume-Zimt-Tee stets willkommen.

Gibt es einen Film, 
ein Buch, ein Theaterstück, ein Musical, das dein Leben verändert hat? 

Auch wenn nicht lebensverändernd, aber diese Begeisterung und Emotionen, welche sich in mir ausgebreitet haben als ich das Musical „Hamilton“ zum ersten Mal gesehen habe, waren etwas Einzigartiges. Es hat mich wieder daran erinnert, was für eine faszinierende Wirkung Theater und Musicals auf uns haben können, wenn wir bereit sind in eine andere Welt einzutauchen und uns verzaubern zu lassen.

Nadja Mathys Buffoni

Buchhaltung und Personal

Nadja Mathys Buffoni

Wie würde der Titel deiner Autobiografie lauten?
«Die Vielberufliche» – Ich bin hauptberuflich Familienfrau und Bäuerin, in einem Teilzeitpensum bin ich Buchhalterin bei Balzer Event und gelernt habe ich Fotofachangestellte.

Welche Songs gehören zum Soundtrack deines Lebens?
«2x3 macht 4, Widdewiddewitt und 3 macht Neune» – dieses Lied meines Kindheitsidols Pippi begleitet mich bis heute. «Man on the Moon» von R.E.M. hab ich auf meiner Weltreise rauf und runter gehört. Beim «Daneli vo Trueb» habe ich meinen Mann kennengelernt und «Dancing Queen» von ABBA verbindet mich stark mit meiner Familie und ist für mich Ausdruck von purer Lebensfreude.

Sommer oder Winter?
Ganz klar Winter – die Natur ruht sich aus und tankt Energie für die kommenden Jahreszeiten; genau so mache ich es auch.

Nora Tiefenauer

Projektleitung und Regieassistenz

Nora Tiefenauer

Welches ist deine liebste Jahreszeit?
Frühling! Ich liebe es zu beobachten, wie die Welt aus dem Winterschlaf erwacht, überall Knospen spriessen und die Tage länger werden. Und überall ist die Vorfreude auf den Sommer spürbar.

Was kannst du gar nicht gut?
Überraschungen planen. Ich freue mich immer so darauf, die Reaktion der überraschten Person zu sehen, dass es mir schwerfällt, noch nichts zu verraten. Natürlich halte ich dann aber doch dicht :-)

Meer oder Berge?
Obwohl ich es liebe, im Meer zu baden, sind mir die Berge noch wichtiger. Kaum etwas erdet mich mehr als der Ausblick auf eine Bergkette. Die Vielfalt an Formen, Strukturen und Beschaffenheiten der Berge finde ich unheimlich spannend und sie lösen in mir ein Gefühl von Ehrfurcht und Faszination aus.

Miriam Vetter

Produktion und Tourneeleitung

Miriam Vetter

Was ist dein am wenigsten nützliches Talent?
Ich kann problemlos an einem Tag ein Puzzle mit 1000 Teilen zusammensetzen. Bringt nichts, aber entspannt ungemein.

Welches ist dein Lieblings-Musical?
Unser Musical «Schellen-Ursli» habe ich bei der Wiederaufnahme als Regieassistentin begleitet und gefühlte 1000mal gesehen. Ich kann es aber kaum erwarten, bis wir das Stück wieder spielen und die kleinen und grossen Zuschauer damit verzaubern.

Welches Geräusch hörst du am liebsten?
Das Lachen meiner 3 Kinder und das Öffnen des Pommes-Chips Packs :-)

Esther Walser

Projektleitung

Esther Walser

Wenn Du eine Superkraft hättest, welche wäre das?
Hmm, da gäbe es ein paar. Aber Zeitreisen wäre cool. Mal einen Einblick in die Golden Twenties, die wilden Siebziger, eine andere Epoche oder sogar einen Blick in die Zukunft wäre schon verlockend.

Tee oder Kaffee?
Natürlich beides :-)

Wenn du bis zu deinem Lebensende nur noch ein Album hören könntest, welches wäre es?
Ich hoffe dazu kommt es nie! Ohne unterschiedliche Musik wärs langweilig. Die Momente, in denen man ein neues, grandioses Album entdeckt und nurn och das hoch und runter hört, möchte ich nicht missen. Aber es könnte ein Album folgender Künstler sein, die ich immer wieder höre: Brandão Faber Hunger, The National, Arcade Fire…

Freie Mitarbeitende

Catherine Bloch

Medien und Relations

Thomas Dvorak

Konzept und Text

Christa Kostgeld

Kommunikation und Organisation

Viele MacherInnen
für das grosse Ganze.

Wir sind die Agentur für Veranstaltungen, Shows und Musicals. Und deshalb braucht es neben dem «Kernteam» ein grosses Netzwerk von Macher:innen. Von Regisseur:innen und Darsteller:innen, Kostüm- und Bühnenbildner:innen, Auf- und Abbauer:innen, Brainstormer:innen und Umsetzer:innen, Lichtler:innen und Tönler:innen, Produktionsleiter:innen und Tourneemanager:innen, Organisator:innen und Motivator:innen.

Das Teamwork-Plakat der Saison 22/23 gibt es auch als PDF zum Runterladen.